Veröffentlicht in Allgemein, Interaktivität, Social Media, storytelling, transmedia

Cloudtells – DAS Social-Media-Theater

Die erzählende Wolke und der Internet-Himmel, der alles ermöglicht.

Cloudtells definiert sich selbst als Social-Media-Theater, natürlich im Internet. Dazu gibt es Profile von den Protagonisten, z. B. auf Facebook oder Twitter, das Schöne ist jedoch, dass man nicht zwingend in allen sozialen Netzwerken angemeldet sein muss, um an der Geschichte teilzuhaben. Es gibt auch Videos auf Youtube, Podcasts auf Audioboo oder eben kleine Kurztexte in den sozialen Netzwerken. Cloudtells will Geschichten erzählen und das im Social Media. In den Worten der Macher klingt das so:

Social-Media-Theater ist eine an die soziale Vernetzung durch das Web 2.0 angepasste Methode, Geschichten zu erzählen.

Was sind das also für Geschichten?

Eine Geschichte wurde schon beendet und das gibt mir den Anlass das Social-Media-Theater mal genauer anzuschauen. Auf der Startseite muss man nur nach unten scrollen und den Artikel über Jonathan und das goldene Schwert öffnen. Ans Ziel gelangt man auch über die Navigationsleiste, indem man auf „DABEI SEIN!“ klickt und dann auf die Geschichte „Jonathan und das goldene Schwert“.

In der ersten Story geht es um Jonathan, eine Lego-Figur, die in einem Dorf lebt bis plötzlich die Ruhe durch finstere Mächte gestört wird. Wie man auf dem ersten Blick sieht, haben alle Figuren ein eigenes Profil auf facebook. Ich like direkt mal eben den „großen Zauberer“. Und gehe dann auf die Seite von Jonathan, schließlich ist das die Hauptfigur. Hier kann ich mir nun entweder die Fotos (kleine Comicstrips) oder die Kommentare auf dem Profil anschauen. Und auch gleich mal was schreiben. Jeder Comicliebhaber stürzt sich natürlich erst einmal auf das Visuelle, also die Fotos. Die machen auf jeden Fall Lust, nur schade, dass sie nicht nummeriert sind. Auf der Profilseite ist es da schon einfacher, da brauche ich mich nur von unten nach oben, also von den älteren zu den neueren Beiträgen bewegen, um mir die Geschichte durchzulesen.

Bei Flickr findet man ebenfalls dieselbe Story, schön nummeriert und im klassischen Brickfilm-Look. Auf der Seite der Geschichte (ja, es gibt für jede Figur eine Seite und auch für die Story an sich) erfahre ich, dass diese vom 23.April bis 6.Mai lief. Und hier wird noch einmal erläutert, dass die Erzählung alleine von Statusnachrichten, Kommentaren und Bildern auf facebook lebt. Auch hier kann man sich das Ganze chronologisch alles durchlesen.

Das Reizvolle ist wirklich, sich in die Geschichte einzuklinken und mit zu kommentieren. Der direkte Einfluss ist der größte Spaß. Ebenfalls fantastisch ist die Story als leichte Kost für zwischendurch, die Laune macht und anregt- entweder mitzumachen oder auch nur kleine Erzählhappen zu konsumieren. Ein interaktives Vergnügen, welches sich noch auf andere Kanäle ausweiten möchte. Ich wünsche dem Team viel Erfolg und Euch und uns natürlich viel Spaß mit den weiteren Geschichten, die da kommen werden!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Cloudtells – DAS Social-Media-Theater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s